Das Grokenberger Studio

dance-workshop-fb_670.jpg

Das Grokenberger Studio ist ein offenes Studio-Projekt an der Schnittstelle zwischen zeitgenössischem Tanz und Musik. Eine Gemeinschaft von neun TänzerInnen und MusikerInnen sucht hier künstlerische Ausdrucksformen, die gleichsam durch Bewegungen und Klang transportiert werden. Neue Formen sollen hier gefunden werden, indem gemeinsame Ideen aus unterschiedlichen künstlerischen Blickwinkeln entwickelt werden.

Unsere Stücke entstehen aus gemeinsamen Improvisationen, in denen tänzerischer Ausdruck musikalisch umgesetzt wird und musikalische Ideen tänzerisch weiterentwickelt werden. In der Aufhebung klassischer Rollenverständnisse sollen MusikerInnen auch ein besonderes Verständnis für den performativen Charakter ihrer Bewegungen vermittelt bekommen. Ebenso wird ein besonders musikalisches Arbeiten seitens der TänzerInnen angestrebt.

Neben einer Trennung von tänzerischer und musikalischer Performance sollen übliche Genrekonventionen aufgehoben und überschritten werden. In unserem Studio kommen dafür MusikerInnen aus ganz unterschiedlichen Feldern zusammen – von klassischer Komposition über elektronische Einflüsse, von Noise bis hin zu Jazz. Auch die Kreationen der TänzerInnen Nina Berclaz, Samuel Kennedy und Esther Siddiquie – die sich während ihres Tanzstudiums in London kennenlernten und nun beruflich sowohl eigenständig als auch an gemeinsamen Projekten arbeiten – zeichnen sich insbesondere durch den Austausch mit verschiedenen anderen künstlerischen Disziplinen – etwa Tanz und audiovisueller Kunst Integration von Videoprojektionen etc. – aus.

Esther_670.JPG